KONTAKT

Kontextsensitive augengesteuerte Kommunikationstechnologie (KONTAKT)

BMBF-gefördertes Projekt im Rahmen des Förderschwerpunktes „KMU-innovativ: Mensch-Technik-Interaktion“.

Motivation
Gegenwärtig besteht die Herausforderung, Menschen mit Behinderung die volle Teilhabe am alltäglichen Leben zu ermöglichen. Einer der wichtigsten Aspekte dabei ist Kommunikation. Für Menschen, die aufgrund starker motorischer Einschränkungen am Sprechen gehindert sind, sind augengesteuerte technische Kommunikationshilfen bislang jedoch unzulänglich.

Ziele und Vorgehen
Die im Projekt entwickelte augengesteuerte Kommunikationshilfe KONTAKT soll Anwender in die Lage versetzen, annähernd flüssig Unterhaltungen mit anderen Menschen führen zu können – und dies schneller als im Vergleich zu bestehenden Kommunikationshilfen. Die Kommunikationshilfe KONTAKT nimmt Informationen aus dem aktuellen Gespräch und Umfeld der Anwender auf. Mittels künstlicher Intelligenz werden diese Informationen semantisch eingeordnet und im Situationskontext aufbereitet. Daraus werden in Kombination mit einer anwenderspezifischen Wissensbasis kontextsensitive Wort- und Satzvorschläge abgeleitet. Anwender können direkt Antwortvorschläge der KI nutzen.

Innovationen und Perspektiven
Die Kerninnovation ist der Einsatz einer KI zur semantischen Analyse des Gesprächskontexts. Die unterstützende Innovation ist die Entwicklung neuer, auf Augenbewegungen basierender Bedienkonzepte zur Geschwindigkeitssteigerung der Eingabe. Perspektivisch soll KONTAKT als medizinisches Hilfsmittel anerkannt werden, um für alle Bedürftigen die Teilhabe am sozialen Leben zu verbessern.

Diese Seite empfehlen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Newsletter abonnieren

Wenn Sie über Neuigkeiten informiert werden möchten, abonnieren Sie hier den Newsletter.