StomaGuard - Die smarte Stomaversorgung

Executive Summary

Mit dem StomaGuard-System verkaufen wir ein Produkt, das es Menschen mit künstlichem Darmausgang ermöglicht, über ihr Smartphone den Füllstand des Auffangbeutels (Stomabeutel) in Echtzeit einzusehen. Zusätzlich bietet das System die Funktion, den Träger bei einem kritischem Füllstand des Beutels zu warnen (Alarm- und/oder Vibrationssignal des Smartphones), um so ein  Abplatzen des Beutels zu verhindern. Das System trägt somit zur wesentlichen Verbesserung des Wohlbefindens bei und fördert die Lebensqualität der Stomapatienten erheblich, da es deren Sorgen um ein unbemerktes Füllen und Abplatzen des Beutels verringert und so einen stressfreieren Alltag und einen ruhigeren Schlaf ermöglicht. Das System stellt nicht nur einen Fortschritt in der Versorgung von Stomapatienten dar, sondern ist auch in seiner Art einzigartig.

Produktbeschreibung

Bei dem StomaGuard-System handelt es sich um ein batteriebetriebenes Device, das auf einem Mikrokontroller und einem Sensorelement basiert. Das StomaGuard-System wird extern an dem Stomabeutel angebracht und misst dessen Füllstand. Es verfügt über eine kabellose Schnittstelle zur Übermittlung der Messdaten an ein Endgerät (Smartphone, PC, Tablet, Smartwatch). Über eine Applikation auf dem Endgerät ist der Warnhinweis durch den Anwender oder das Pflegepersonal individuell auf die Bedürfnisse des Patienten einstellbar. Das Produkt ist mit allen gängigen Stomaversorgungen kompatibel und lässt sich sehr leicht an diese anbringen. Die verwendete Messmethode stellt eine technologische Innovation dar und befindet sich im Patentierungsprozess.

Der Hauptumsatz soll durch den Verkauf des Systems an Pflegeeinrichtungen und Erstversorger, sowie durch den Direktvertrieb an Stomapatienten generiert werden. In einem nächsten Schritt soll die Software um weitere Funktionalitäten erweitert werden, die dem Patienten eine Steigerung der Lebensqualität ermöglichen. Beispiele sind Hinweise zur optimalen Ernährung, automatisches Nachbestellen, „Stoma-News“ uvm.

Diese Seite empfehlen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email