#TeilhabeDurchDigitalisierung – Sonderpreis unter der Schirmherrschaft der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Obwohl e-Health-Lösungen gerade für Menschen mit Behinderungen eine große Bereicherung sein können, sind diese digitalen und unterstützenden Technologien häufig nicht barrierefrei. Mit dem Sonderpreis #TeilhabeDurchDigitalisierung suchen wir Projekte, die Betroffenen dabei helfen, alltägliche Aufgaben selbstständig zu bewältigen und eine bessere Inklusion ermöglichen. Aus allen Bewerbern für den Sonderpreis wird die Jury zwei Shortlistkandidaten auswählen. Der Gewinner wird auf der Preisverleihung am 24. März 2022 geehrt. Ulla Schmidt, Bundesministerin a.D., Bundesvorsitzende Lebenshilfe und Bundesvorsitzende der Lebenshilfe wird den mit 10.000 € dotierten Sonderpreis überreichen.

Über die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Die Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V. setzt sich seit 1958 als Selbsthilfe-, Eltern- und Fachverband für Menschen mit Behinderung und ihre Familien ein und macht sich stark für eine Gesellschaft, in der Menschen mit Behinderung in allen Lebensbereichen willkommen sind. Die Ziele der Lebenshilfe sind umfassende Teilhabe und Inklusion und sie setzt sich für die Umsetzung der Behindertenrechtskonvention der Vereinten Nationen in Deutschland ein.

Ulla Schmidt, Bundesministerin a.D., Bundesvorsitzende Lebenshilfe, hat 1984 das Studium an der Fernuniversität Hagen für das Lehramt zur „Rehabilitation lernbehinderter und erziehungsschwieriger Schülerinnen und Schüler“ abgeschlossen und war bis zu ihrer Wahl in den Deutschen Bundestag 1990 als Lehrerin in ihrer Heimatstadt Aachen tätig. Ihr parlamentarischer Arbeitsschwerpunkt als SPD-Politikerin lag seither in den Fachgebieten Arbeit, Soziales, Familie und Gesundheit. Von 2001 bis 2009 war sie Bundesministerin für Gesundheit, von 2013 bis 2017 Vizepräsidentin des Deutschen Bundestages. Ehrenamtlich engagiert sich Ulla Schmidt u.a. bei der AWO, dem Kinderschutzbund, dem ASB und bei der Lebenshilfe. Seit 2012 ist sie Vorsitzende der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

„Digitalisierung bietet noch nie dagewesene Möglichkeiten der Teilhabe für Menschen, die durch ihre Behinderung im Alltag benachteiligt sind. Auch e-Health-Lösungen können für sie eine große Bereicherung sein – sofern die Lösungen barrierefrei sind. Diese Ansätze zu fördern ist mir und der Lebenshilfe ein großes Anliegen, denn sie können Menschen mit Behinderungen dabei unterstützen möglichst eigenständig und unabhängig zu leben. Entscheidend ist, dass diese Zielgruppe auch an der Entwicklung derartiger Anwendungen beteiligt wird, damit sie barrierefrei und intuitiv sind.“

Ulla Schmidt, Bundesministerin a.D., Bundesvorsitzende Lebenshilfe
Ulla Schmidt, Bundesministerin a.D., Bundesvorsitzende Lebenshilfe

#TeilhabeDurchDigitalisierung – Sonderpreis unter der Schirmherrschaft der Bundesvereinigung Lebenshilfe e. V.

Dr. med. Thomas Lang, Geschäftsführer Novartis Pharma Deutschland

Menschen mit Behinderung kämpfen seit jeher für ein selbstbestimmtes und unabhängiges Leben. Leider stoßen sie in unserer Gesellschaft immer noch auf Barrieren. Die Digitalisierung bringt jedoch neue Chancen mit sich. Novartis setzt konsequent auf Digitalisierung und hat den Anspruch, diese auch mit Fokus auf Menschen mit Behinderung entscheidend voranzutreiben, damit sie einem unabhängigen Leben näherkommen und aus Fürsorge Selbstbestimmung wird. Die Inklusion durch Digitalisierung noch weiter voranzubringen liegt uns am Herzen. Deswegen haben wir dieses Thema bei unserem Sonderpreis #Teilhabe durch Digitalisierung aufgegriffen.“

Dr. Thomas Lang

Diese Seite empfehlen!

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on xing
Share on whatsapp
Share on pinterest
Share on email

Virtueller Storyroom Digitaler Gesundheitspreis

Übersicht Räume